Kindergelderhöhung auf 204 EUR

Zum 01.07.2019 erhalten Eltern und empfangsberechtigte Auszubildende 204 EUR Kindergeld im Monat.
Bereits seit dem 01.01.2019 ist die steuerliche Kinderfreibetragsgrenze um 192 EUR erhöht worden und beträgt nun 7620 EUR.

Im Jahr 2021 ist einer weitere Erhöhung um 15 EUR geplant gemäß Koalitionsvertrag.
Der Kinderfreibetrag wird in diesem Zuge auf 7.812 EUR erhöht.

Wer bekommt Kindergeld?
Kindergeld ist Einkommensunabhängig. Ein Elternteil minderjähriger Kinder erhält die Zahlung für leibliche Kinder, Stiefkinder, Enkelkinder oder Pflegekinder.
In Ausnahmefällen wird auch direkt an das Kind ausgezahlt, wenn es beispielsweise einen eigenen Haushalt führt und keinen Unterhalt von den Eltern erhält.
Der Anspruch endet mit Volljährigkeit des Kindes. Der Bezug kann verlängert werden solange sich das Kind in einer Schul- oder Berufsausbildung befindet bzw, studiert.
Allerdings liegt hier die Höchstgrenze bei Vollendung des 25. Lebensjahres.

Nach Beschluss der Bundesregierung wurde der Grundfreibetrag angehoben:

2019 beträgt dieser 9.168 EUR und im Jahr 2020 sind es 9.408 EUR.
Damit möchte die Regierung Familien mittleren Einkommens bei der kalten Progression entlasten.

Kalte Progression kurz erklärt:
Progression in der Einkommensteuer bedeutet- „Wer mehr verdient, zahlt mehr Steuern“- gemäß einem steigenden Steuersatz anteilig zum Bruttogehalt.
Wenn der Steueranteil steigt ohne auf eine Inflation Rücksicht zu nehmen, spricht man von kalter Progression.
Das „reale Netto“ sinkt und die Kaufkraft schränkt sich zunehmend ein.

 

Quelle: handwerk magazin

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.